Wie sollte ich anfangen zu investieren?

Brauche ich ein bestimmtes Budget und welche Strategie ist die richtige für mich?

Von Alexander Metzger
Geschäftsführer
31.05.2020
7 Min

Früh übt sich, aller Anfang ist schwer oder wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Alles bekannte Sprüche die ihre Daseinsberechtigung schon des Öfteren unter Beweis gestellt haben. Wie die ersten Schritte im Leben, fallen auch häufig die ersten Schritte an der Börse schwer. Vor allem wenn Sie niemanden an der Seite haben, der Sie auf Schritt und Tritt begleitet und für Fragen und Antworten bereitsteht. Wie ein Elternteil, der Sie anfangs stets unterstützt und Sie dann über die Zeit alleine die Welt erkunden lässt. Genau so stelle auch ich mir das bei den Kunden von AKTIENAUFSTIEG vor. Aber wie und mit welchem Budget fangen Sie denn jetzt am besten an?

Damit ich das im konkreten Fall beantworten kann, benötige ich vorerst drei Informationen Ihrerseits. Danach kann ein passendes Konzept vorlegelegt werden, mit welchem Sie die beste Voraussetzung für Überrenditen erzielen und sich gleichzeitig wohlfühlen. Diese Kombination ist für eine langfristig erfolgreiche Geldanlage unabdingbar. Zu allererst kommt es ganz auf Ihre finanzielle Lage (Punkt 1) an. Als nächstes ist zu berücksichtigen, welches Ziel (Punkt 2) Sie an der Börse verfolgen und welcher Anlegertyp (Punkt 3) Sie sind. Sind diese drei Informationen klar definiert, kann an der Börse mit einer konkreten Strategie begonnen werden. Jedoch sind die Punkte 2 und 3 voneinander abhängig und weisen eine gegenseitige Wechselwirkung auf. Nichtsdestotrotz lassen sich anhand dieser 3 Kriterien individuell die besten Vorgehensweisen ableiten, wenn auch aufgrund der Wechselwirkung Kompromisse geschlossen werden müssen.

Finanzielle Lage – Wenig Kapital

Was viel oder wenig Kapital ist, das kann am besten jeder für sich selbst beantworten. Aber wir haben festgelegt, dass es sich bei einer Investitionssumme im 4-Stelligen Bereich um wenig Kapital handelt. Natürlich kann man mit dieser Menge an Geld so einiges anstellen, jedoch ist es in Relation zum Gesamtkapital an der Börse ein Tropfen auf den heißen Stein. So hart dies auch klingen mag. Wer deshalb frisch an der Börse beginnen möchte und noch kaum etwas gespart hat, der ist deshalb mit einem Aktiensparplan bestens aufgestellt. Warum? Bei vielen Brokern (Anbieter für den Aktienhandel) können durch einen Aktiensparplan Bruchteile von Unternehmen erworben werden. Ja, Sie können auch nur halbe Aktien kaufen und bereits ab 25€ monatlich oder quartalsweise starten und in Aktien investieren. Das geht aber leider nur in Verbindung mit einem Aktiensparplan. Wichtig ist nur, Sie beginnen damit. Und das Tolle ist, einmal eingerichtet läuft das Ganze automatisch weiter und Sie brauchen sich um nichts mehr zu kümmern. Es reicht absolut hin und wieder die Qualität der Aktien zu überprüfen. Das gelingt Ihnen hervorragend mit unserem BASIC-Paket, das es völlig kostenlos zum Testen gibt. Werden über die Zeit größere Summen erreicht oder haben Sie bereits viel Kapital, so sollten andere Wege eingeschlagen werden. Darauf wird im Folgenden vertieft eingegangen und mit Argumenten bekräftigt.

Finanzielle Lage – Viel Kapital

Bei viel Kapital reden wir über Summen deutlich im 5-Stelligen Bereich bis in die Millionen hinein. Wenn Sie viel Kapital besitzen, dann stehen Ihnen natürlich auch mehrere Türen offen. Zu allererst stellt sich die Frage, sollte ich alles auf einmal anlegen? Stichwort Einmalanlage. Das Sind Investitionen, welche auf einen Schlag getätigt werden. Also ohne zeitlicher Differenz. Diese machen nur bei größeren Investitionssummen Sinn, da meist für jede Transaktion (auch Order genannt) gebühren gezahlt werden müssen und dies gleichzeitig mit einem preislichen Aufschlag (Preis-Brief-Spanne) verknüpft ist. Bei kleinen Investitionssummen würde dies viel zu sehr ins Gewicht fallen und die Rendite zu Beginn zu stark in die Knie zwängen.

Aber wie so häufig kann diese Frage auch erst im Nachhinein konkret Beantwortet werden. Aber versuchen wir doch diese mal im Vorfeld zu beantworten. Zwar macht die Einmalanlage Sinn, damit diese überhaupt in Betracht gezogen werden kann, sollten Sie dem Thema Geld eine gelassene Einstellung gegenüber haben und grundsätzlich mentale Stärke vorweisen. Ohne diese beiden Eigenschaften wird das nur eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Nicht nur das, sondern werden Sie auch Bauchkrämpfe erleiden und schlaflose Nächte zählen, da das angelegte Kapital eben den Schwankungen am Markt ausgesetzt ist, auf diese Sie keinen Einfluss haben und Sie gleichzeitig Handlungsunfähig sind, da Ihr Geld bereits komplett investiert ist. Ihre Hände sind gebunden und das einzige was auf Ihrer Seite steht ist der Faktor Zeit. Für Unerfahrene ist das deshalb nicht die beste Wahl. Jedoch liefert die Statistik ein durchaus positives Ergebnis. Voll investiert zu sein, bedeutet langfristig die besten Ergebnisse zu erzielen, aber nur, wenn Sie das auch durchhalten.

Ist Ihnen die Vorgehensweise der Einmalanlage zu sehr Kopf durch die Wand oder haben Sie ein schlechtes Gefühl den Markt zu timen (finden von optimalen Einstiegszeitpunkten), dann können Sie auch Ihre Einmalanlage auf mehrere Tranchen aufteilen. Meist ist das die bessere Wahl, da Anfänger nicht die Erfahrung beim Aktienhandel und einen unzureichenden Einblick in die Wirtschaftswelt haben. Da Aktienkurse bekanntlich schwanken und der Tiefpunkt für einen Kauf im Regelfall nicht erreicht wird, können Sie Ihre Anlagesumme auf gleichgroße Tranchen aufteilen und zeitlich versetzt einsteigen. Anhand eines Beispiel lässt das leicht nachvollziehen.

Dafür gibt es unendlich viele Möglichkeiten (zeitlicher Rahmen und Einteilung der Tranchen). Ich wollte Ihnen lediglich eine Idee zur Vorgehensweise liefern.

Je nach Marktsituation können unterschiedliche Modelle verfolgt werden. Befinden wir uns beispielweise in einem Bärenmarkt (fallende Aktienkurse über einen längeren Zeitraum), so kann auch das Pyramidisieren eine super Herangehensweise sein. Je mehr der Aktienkurs fällt, desto mehr investieren Sie in das Unternehmen nach. Wichtig an dieser Stelle ist, dass Sie vorher genug Cashreserven gebildet haben und die Aktienqualität natürlich passt. Denn es bringt ja nichts, in fallende Kurse von Unternehmen zu investieren, wenn das Unternehmen nicht auf Erfolgsspur ist.

Alternativ können Sie auch die Vorgehensweise mit nur einem Aktiensparplan durchführen, was meines Erachtens, eine der schlechteren Wahlen ist. Enthalten möchte ich Ihnen diese Vorgehensweise jedoch auch nicht. Aber wie bereits erwähnt bedeutet länger und mehr Investiert zu sein gleich ein besseres Ergebnis. Einen ersten größeren Schritt in der Türe zu haben ist daher für mich grundsätzlich der bessere Start. Früher mehr investieren bedeutet nämlich in der Zukunft rückwirkend eben viel Geld langfristig angelegt zu haben. Besser also ist es mit einer Einmalanlage zu starten und mit einem Aktiensparplan zu ergänzen, anstatt bei den großen Investitionssummen nur auf einen Sparplan zu setzen.

So wie in der realen Welt gibt es auch hier kein Richtig oder Falsch, Schwarz oder Weiß, Einmalanlage oder Aktiensparplan. Letztendlich entscheidet die eigene Risikoneigung und die Anlageziele und viele weitere Soft Fakts wie die Erfahrung, wie Sie an der Börse vorgehen möchten. Egal ob Sie sich jetzt nun für den Aktiensparplan oder die Einmalanlage entscheiden oder doch den Weg der Mitte gehen. Wenn Sie Ihr Geld mit diesen Summen anlegen möchten, dann sind unsere Pakete Professional und Premium bestens dafür ausgerichtet, egal in welcher Marktlage wir uns befinden.

Haben Sie nun Entschieden mit welcher Vorgehensweise Sie Ihr Geld investieren möchten, kommen wir nun auf die nächste Ebene und schauen uns an mit welcher Strategie (Abgeleitet durch Anlegertyp & Anlageziel) Sie ihr Geld anlegen möchten.

Anlegertyp & Ziel – Strategie

Sind Sie eher konservativ, auf maximale Sicherheit und Kapitalerhalt aus oder neigen Sie eher zu einer offensiven Art und scheuen keine Kursschwankungen und sind für Kursexplosionen bereit. Anhand dieser Kriterien lassen sich Anlegertyp und Ziel festlegen und die passende Strategie verfolgen. Jedoch ist ebenfalls zu erkennen das man gerne die besten Punkte aus beiden Ecken wählen würde. Deshalb stehen diese Punkte, wie bereits in der Einleitung erwähnt, in einer Wechselwirkung zueinander. Kompromisse sind da vorprogrammiert.

Nach jahrelanger Vorarbeit haben wir es geschafft aus diesen Kriterien drei Anlagestrategien zu entwickeln, welche jeden Analegertypen und jedem Anlageziel gerecht werden. Zwei Strategien, welche es ermöglichen den offensiven Weg zu gehen oder den defensiven Pfad einzuschlagen und eine Strategie, welche einen gesunden und nachhaltigen Mix aus beiden Ecken vereint. Lassen Sie uns doch jetzt einen Blick auf die drei Strategien werfen. Achten Sie genau darauf, bei welcher dieser drei Strategien Sie sich am wohlsten fühlen. Diese ist dann für Ihre Aktienanlage von großer Bedeutung.

Wachstum

Haben Sie eher weniger Kapital, viel Zeit und/oder scheuen Kursschwankungen nicht, dann ist dieser weg der Sinnvollste. Hier Investieren Sie in kleinere Unternehmen welche ein hohes Wachstumspotential aufweisen, jedoch werden Sie gleichzeitig mit erhöhten Kursschwankungen konfrontiert. Kurssteigerungen spielen hier die übergeordnete Rolle. Die Herausforderungen für Sie liegen darin, die Überzeugung in die Unternehmen nicht zu verlieren auch wenn der Aktienkurs das Gegenteil macht. Zeit und mentale Stärke sollten hier mitgebracht werden.

Anlegertyp: Offensiv, Geduldig, Mental stark

Ziel: Überrenditen hauptsächlich durch Kurssteigerungen bzw. Kursexplosionen

Etabliert

Haben Sie viel Kapital und steht eher der Kapitalerhalt im Vordergrund, macht diese Strategie am meisten Sinn. Hier stehen große und bereits etablierte Unternehmen, welche unteranderem konstante Umsätze, Gewinne und Dividenden vorweisen. Der Cashflow (Regelmäßige Auszahlung in Form von Dividenden) ist hier am größten. Das Kurspotential ist hier bei weitem nicht so groß wie bei der Strategie Wachstum.

Anlegertyp: Defensiv, Sicherheit, Nervenschwach

Ziel: Überrenditen durch Kurssteigerungen und hohe Dividenden, geringe Kursschwankungen

Ausgewogen 

Der Weg der goldenen Mitte wird gewählt, wenn Sie beide Strategien Wachstum und Etabliert verfolgen möchten, oder sich nicht entscheiden können und/oder für Sie die Diversifikation an oberster Stelle steht. Der Ansatz der Diversifikation ist hier der umfangreichste und ergibt die ausgewogenste Mischung für Ihr Portfolio. Dividendenzahlungen sowie Kurssteigerungen haben hier dieselbe Priorität. Die Kaufempfehlungen reichen von Start-Up´s bis Global Playern über zyklische bis antizyklische Unternehmen bis hin zu Unternehmen über fast allen Regionen der Welt.

Anlegertyp: Neutral, Unentschlossen, Ausgewogen

Ziel: Überrenditen durch hohe Kurssteigerungen und Dividenden(wachstum)

Wie Sie sehen sind all unsere Strategien ausgelegt, um Überrenditen zu erzielen. Aber es bringt nichts, wenn Sie sich mit Ihren Investitionen nicht wohlfühlen und sich damit nicht identifizieren können. Deshalb spielt es an dieser Stelle eine sehr wichtige Rolle, die richtige Strategie zu finden und auch umzusetzen. Nur mit den passenden Unternehmen im Portfolio fühlen Sie sich schließlich auch in Krisenzeiten wohl und werfen nicht frühzeitig die Flinte ins Korn.

Fazit

Nun können Sie selbst festlegen, in welcher finanziellen Lage Sie sich befinden und schließlich für die Vorgehensweise in Form von Einmalanlage/Aktiensparplan oder beides entscheiden. Anschließend ermitteln Sie Anhand der Strategiewahl Ihren eigenen Anlegertypen und das dementsprechende Ziel. Mit der passenden Aktienstrategie (Wachstum, Etabliert, Ausgewogen) ist für jeden die richtige Vorgehensweise dabei, um an der Börse erfolgreich durchzustarten.

Wenn Sie mit uns an Ihrer Seite beginnen möchten, dann testen Sie kostenlos das BASIC-Paket und lassen sich von unserer Aktienqualität und den dazugehörigen Dienstleistungen überzeugen. Hört sich einfach an. Ist es auch. Natürlich gehört Ihrerseits Überzeugung, Disziplin und ein nicht zu kurzer Atem dazu. Von nichts, kommt schließlich nichts. Mit dem BASIC-Paket verschaffen Sie sich einen kostenlosen Einblick in qualitative und individuelle Aktienanalysen, unsere Kaufempfehlungen und unser Überwachungssystem. Wichtig ist letztendlich zu beginnen. Egal ob es mit einer Depoteröffnung, einem Musterdepot oder dem lesen von Büchern ist. Na dann mal los.

Jetzt kostenlos 3 Aktien analysieren und
eine Kaufempfehlung erhalten.

Zum Aktienscanner
Geschäftsführerdepot
Wissenschaftlich nachgewiesen
Kundenergebnisse

Haben Sie noch fragen?

Alex Metzger

Alexander Metzger

Geschäftsführer

+49 7361 6339050

Um weitere Aktien in ihrer Watchlist zu beobachten, benötigen Sie ein Upgrade.